News

Galerie Thomas - News

Galerie Thomas auf der ABMB 2018

Formschön verwirrend mit kräuselndem Farbauftrag
Galerie Thomas - News

Martin Spengler auf der New Positions der Art Cologne

19. - 22. April 2018

Die Galerie Thomas Modern freut sich, auf der NEW POSITIONS der ART COLOGNE kleinformatige Werke des gebürtigen Kölner Künstlers Martin Spengler (Jahrgang 1974) präsentieren zu können.

Galerie Thomas - News

Galerie Thomas Modern auf der Paper Positions Munich

Nach dem großen Erfolg der ersten Ausgabe von Paper Positions in Berlin wird die Kunstmesse vom 27. bis 29. Oktober 2017 auch in München stattfinden.

In der zentral gelegenen Alten Bayerischen Staatsbank präsentieren 34 internationale Galerien ihre aktuell prägnantesten Positionen aus zeitgenössischer und moderner Kunst mit Fokus auf dem Material Papier.

Die Galerie Thomas Modern zeigt drei ihrer jungen Künstler, die sich alle dem Material Papier verschrieben haben: Simon Schubert, Martin Spengler und Andreas Kocks.

Geöffnet ist die Paper Positions am 27. und 28. Oktober von 11 bis 19 Uhr, am 29. Oktober von 11 bis 18 Uhr.
Eintritt: 15 Euro

https://www.paperpositions.com/

Galerie Thomas - News

Die Galerie Thomas ist 2017 auf der Frieze Masters in London vertreten

Als eine der führenden internationalen Galerien für den Deutschen Expressionismus und die Klassische Moderne freut sich die Galerie Thomas, auf der Frieze Masters eine Sonderausstellung zu präsentieren, die das Werk von Alexander Calder und Joan Miró in den Mittelpunkt stellt.

Calder und Miró trafen sich zum ersten Mal 1928 in Paris und blieben bis zum Tod Calders im Leben des jeweils Anderen präsent. Ihre Freundschaft förderte einen künstlerischen Dialog an der Grenze zwischen Physik und Poesie, eine Kommunikation der frei schwebenden Formen.

Verwandt in der kompositorischen, formalen und ästhetischen Herangehensweise, zeugen ihre jeweiligen Oeuvres von der Suche nach einer neuen Sprache in der Kunst, die zugleich die Einflüsse der Klassischen Moderne und die surrealistischen Errungenschaften berücksichtigt.

Der künstlerische Dialog wird in den Gemälden, Skulpturen und Werken auf Papier beider Künstler am Stand der Galerie Thomas auf der Frieze Masters 2017 sichtbar.

Alexander Calder (1898 - 1976) gehört zu den innovativsten Schöpfern Kinetischer Kunst im 20. Jahrhundert. Als Calder 1926 in Paris weilte, begann er, Skulpturen aus Draht zu schaffen. Er folgte dem Zeitgeist, indem er sich bei seinen Werken auf Bewegung und Zeit konzentrierte. Er war der erste Künstler, der seine ästhetischen Prinzipien auf diesen Elementen aufbaute.

Durch das Zusammentreffen mit den Surrealisten um André Breton veränderte sich das Werk von Joan Miró (1893 - 1983) grundlegend. Schritt für Schritt entwickelte Miró seine charakteristische bildhafte Sprache, voll von traumhaften und fantastischen Wesen. Ausgehend von dieser reichen Vorstellungskraft und poetischen Vision ersann der Künstler seinen eigenen Bildkosmos.

"Warum muss Kunst statisch sein? Der nächste Schritt ist die bewegliche Skulptur." - Alexander Calder

Mehr zu den Messen

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.