Zurück

Weitere Ansichten

Antony Gormley

Schalenobjekt

Blei, 5 Schalen in abgestuften Größen
1984
größte Schale Höhe 20,3 cm, Durchmesser 30,7 cm

Antony Gormley begann mit Blei zu arbeiten, weil es ein Material war, das er im Atelier durch Schlagen und Löten selbst formen und bearbeiten konnte. Bei den ersten Blei-Arbeiten ging es immer um das Bedecken und Freilegen, Umhüllen und Offenbaren gefundener Objekte, entweder geschlossener Formen wie Steine, oder offener wie Schalen oder Schilde. Ihm gefällt die Tatsache, daß archaäologische Funde zumeist keramische oder metallene Schalen sind, die den Prozeß ihrer Herstellung zeigen und sowohl Werkzeug als auch Zeichen des Überlebens sind. Gormley selbst kategorisiert die Schalen als "Object Works" (Objektarbeiten), die er zwischen 1981 und 1985 schuf.

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.