Zurück

Weitere Ansichten

Alfonso Ossorio

Untitled

Mischtechnik und Wachs auf Büttenkarton
1952
65,5 x 100,5 cm

Ossorio’s frühes Werk war surrealistisch. 1949 lerne er Jackson Pollock kennen und schätzen und wurde ein früher Sammler von Pollocks Gemälden. Die beiden Künstler beeinflussten sich gegenseitig. Im selben Jahr reiste Ossorio auch nach Paris und traf dort Jean Dubuffet, der ein lebenslanger Freund wurde. Dubuffet schrieb eine Monographie über Ossorio, die 1951 veröffentlicht wurde, und brachte ihn in Kontakt mit Art brut. Während seines Aufenthalts in Victorias auf den Philippen malte Ossorio im Jahr 1950 das 60 Quadratmeter große Wandgemälde „The Angry Christ“ für die Kapelle von St. Joseph The Worker; außerdem schuf er Werke mit Tinte, Wachs und Aquarell auf Papier. Seine ersten Werke mit Wachs wurden im Studio Paul Facchetti in Paris ausgestellt, organisiert von Michel Tapié. Das vorliegende Gemälde gehört zu dieser Serie von Arbeiten mit Wachs. Der Künstler trug dafür Wachs und Aquarellfarben schichtweise auf, gefolgt von Tinte. Diese Technik nutzt die wasserabstoßende Eigenschaft, und führt zu bisher beispiellosen neuen Effekten. In seinen Werken kombinierte Ossorio den frei assoziierenden Automatismus des Surrealismus mit dem gestischen Expressionismus.

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.