Zurück

Günther Uecker

Hammerschlag

Bronze
2005
7,5 x 13,3 x 14,5 cm
mit Signatur, datiert und nummeriert '24/35' Auflage 35 Exemplare

Uecker studierte zunächst Malerei, doch in den 1950er Jahren entwickelte er seinen einzigartigen, unverwechselbaren Stil. 1961 wurde er Mitglied der ZERO-Gruppe, seine ersten Nagelbilder, die zu seinem Markenzeichen wurden, entstanden in dieser Zeit. Es sind weiß bemalte Flächen, in die er Nägel in verschiedenen Winkeln schlägt. Eine Veränderung des Lichtes oder des Betrachtungswinkels hat zur Folge, daß die Oberfläche zum Leben erwacht und eine Vielzahl visueller Effekte entsteht. Mit Hammerschlag hat er den Vorgang sichtbar gemacht, in dem er diese Werke schafft. Wie bei den Nagelbilder, ist auch bei den Bronzen die Oberfläche wichtig. Jede der Bronzen hat ihre eigene, individuelle Patina, die sie von allen anderen unterscheidet.

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.