Zurück

Henri Matisse

Nu assis dans un fauteuil au décor fleuri

Lithographie auf Chinapapier
1924
47,9 x 32 cm Darst. / 60,5 x 40,5 cm Blattgröße
signiert unten rechts sowie nummeriert '87/250' unten links Auflage 250 Exemplare + 10 AP + 4 Zustandsdrucke + 6 Probedrucke

Obwohl Matisse in erster Linie durch seine Gemälde und Skulpturen berühmt wurde, war er auch auf dem Gebiet der Druckgraphik überaus produktiv. Er schuf über 800 verschiedene Graphiken (normalerweise in Auflagen von 25 bis 50 Exemplaren) zwischen 1900 und 1954. Er wechselte nach Belieben zwischen unterschiedlichen graphischen Techniken und nutzte diese Arbeit als Erweiterung seines Zeichenstiles und -prozesses. Die Motive sind oft Variationen von liegenden Akten, Portraits oder tanzenden Körpern, die er mit eleganten und dynamischen Konturlinien zeichnete. Für Matisse war die Arbeit an Graphiken aufregend, sie erlaubte ihm Innovationen und versetzte ihn in die Lage, Werke zu multiplizieren, um die steigende Nachfrage nach seiner Kunst zu befriedigen. Die vorliegende Lithographie zeigt Henriette Darricarrère, die von 1919 bis 1926 sein Modell war. Die Graphik basiert auf einem Gemälde gleichen Titels, das ebenfalls 1924 entstand. Matisse schuf mehre Graphiken mit unterschiedlicher Dekoration im Hintergrund und Bezugsstoffen des Sessels.

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.