Zurück

Weitere Ansichten

Gerhard Marcks

Kleine Läuferin im Ziel

Bronze
1972 / Lebzeitenguß 1979
28,5 x 12 x 7 cm
mit Signum, nummeriert '2/10' und mit Stempel 'Guss Barth Rinteln' Auflage 10 Exemplare

Das beherrschende Thema im Werk von Gerhard Marcks ist der Mensch - mit all seinen kleinen und großen Sorgen, Freude und Leid. Seine Skulpturen drücken ein tiefes Verständnis für und Interesse an den Menschen aus. Dem Diktum der Nachkriegskunst, nur Abstraktes zu schaffen, setzte er seine Figuren entgegen: "Es ist gar nicht die Hauptsache, zeitgemäß zu sein, noch die Mitmenschen mit gesuchter Originalität zu verblüffen. Plastik ist eine Sache der Gewichte und Proportionen, dem Chaos abgerungene Form. Da gibt's nicht "Neues". ...Nicht auf Zerstreuung ist Kunst aus, sondern auf Sammlung. Die gedeiht nicht in der Masse. Darum muss auch ihr Jünger einsam bleiben, so sehr seine Liebe der Welt um ihn gilt." Hier hat der Künstler genau den Moment erfaßt, in dem die Läuferin, am Ziel angekommen, das Band zerreißt. Ihr nach hinten geworfener Kopf läßt Erschöpfung, aber auch den Triumph des Sieges erkennen.

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.