Zurück

Weitere Ansichten

Alexander Archipenko

Glorification of Beauty (Standing Concave)

Bronze, versilbert
1925 / posthumer Guß 1968
Höhe 48,8 cm
mit Signatur, nummeriert und bezeichnet '12/12 F' Gesamtauflage 19 Exemplare: 6 Lebzeitengüsse, 13 nummerierte posthume Güsse

Archipenko verwendete in seinen Skulpturen konkave und konvexe Formen, sowohl wegen ihrer symbolischen, als auch visuellen Wirkung, und implementierte den negativen Raum um die Figur zu entmaterialisieren. Herwarth Walden, Archipenkos Galerist und Förderer, der Einzelausstellungen in vielen Städten Deutschlands für ihn organisierte, erklärte 1917: "Der bedeutendste Bildhauer unserer Zeit heißt Alexander Archipenko. Er ist der erste und bisher einzige Künstler, der statt Nachahmungen von Körperformen die Gestaltung körperlicher Formen erreicht hat". Nach seiner Emigration in die USA 1923 setzte er sein Streben nach künstlerischer Erneuerung fort. Während seiner gesamten Laufbahn als Künstler folgte er seinem starken Glauben an das Spirituelle in der Kunst als Basis der Kreativität. Das vorliegende Werk verdeutlicht Archipenkos andauernde Erforschung der weiblichen Figur als Gleichnis für die Form und ihre Beziehung zum Raum. Bis zu seinem Tod 1964 trug er als Bildhauer, Maler, Zeichner, Graphiker, Erfinder, Autor und Lehrer erheblich zur Sprache der modernen Kunst und unserem Verständnis von Kreativität bei.

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.