Zurück

Henri Matisse

Portrait Mrs. William Paley

Tusche und Feder auf Papier
1936
38,1 x 27,3 cm
mit gestempeltem Monogramm 'HM' unten rechts

William Samuel Paley (1901-1990) war der Präsident des CBS network. Seine erste Frau, Dorothy Paley (1908–1998) führte ihn an die Kunst heran und er begann, Kunstwerke höchster Qualität zu sammeln. 1936 war er in Frankreich, wo er zwei Gemälde von Matisse erwarb und den Künstler persönlich traf. Er bat Matisse, ein Portrait von Dorothy zu malen, die für ihre Schönheit berühmt war. Im September 1936 saß sie mehrere Tage Modell und der Künstler fertigte mehrere Zeichnungen mit Kohle und Tusche von ihr. Er wurde jedoch krank, bevor er das Portrait malen konnte. Er verschob es auf den nächsten Sommer, da die Paleys 1937 wieder nach Frankreich kommen wollten. Doch das Portrait wurde nie ausgeführt. Im Januar 1937 schickte Matisse eine Ausgabe der "Cahiers d'Art" von 1936 an Dorothy Paley. Die Ausgabe war komplett dem Künstler gewidmet und beinhaltete die Reproduktion einer Zeichnung von Dorothy, die der vorliegenden sehr ähnelt. Auf den Titel des Magazins schrieb er "homage respectueux à Madame Dorothy Paley Henri Matisse Janvier 1937".

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.