Zurück

Weitere Ansichten

Sonia Delaunay-Terk

Rythme coloré

Gouache auf Papier
1942-1948
24,2 x 20 cm
doppelt signiert, datiert '1942' und '1948' unten links und bezeichnet 'No.274' unten rechts

Sonia Delaunay-Terk war 1964 die erste Frau, die zu Lebzeiten eine Retrospektive im Louvre erhielt und der 1975 die Offizierswürde der Ehrenlegion verliehen wurde. Sie wendete ihre Entwürfe der geometrischen Abstraktion nicht nur in Gemälden und Druckgraphik an, sondern auch für Möbel, Stoffe, Wandbehänge und Kleidung. Wie ihr Mann studierte auch Sonia Terk die Wirkung von Licht, Farbe und Bewegung. Nach dem zweiten Weltkrieg befaßte sie sich intensiv mit diesen Themen in ihren Serien 'Rhythme', 'Rhythme coloré' und 'Rhythmes-couleurs'. Das Werk wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis von Richard Riss aufgenommen. Es war Teil der Sammlung des Präsidenten der Republik Frankreich und seine Gattin, Georges und Madame Claude Pompidou. Das Werk wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis von Richard Riss aufgenommen. Es war Teil der Sammlung des Präsidenten der Republik Frankreich und seiner Gattin, Georges und Madame Claude Pompidou.

Preis auf Anfrage

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.