Zurück

Arnulf Rainer

Baden bei Wien 1929 - lebt in Wien

Arnulf Rainer gehört zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern Österreichs. Seit Beginn der 1950er Jahre übermalte Rainer eigene und fremde Gemälde sowie Photos. Besonders bekannt wurden seine Photoübermalungen von Selbstporträts, mit denen er Mimik, Gestik und die Frage nach dem eigenen Selbst erforschte. Diese analytische Herangehensweise spiegelte sich auch in Rainers Serien 'Face Farces' und 'Body Poses' wieder. Ab den 1970er Jahren erweiterte Rainer seine Technik mit gestischer Fuß- und Fingermalerei. Es entstand die Serie 'Kunst über Kunst', in denen er Photographien nach Gustave Doré, Anton Maria Zanetti, Leonardo da Vinci, Franz Xaver Messerschmidt übermalte. Das Spätwerk zeigt eine Konzentration Rainers auf die Photographie, zuallererst um diese als Vorlagen für seine Überarbeitungen zu nutzen, später trat die Technik des Übermalens in den Hintergrund und die Photographien wurden als autonome Arbeiten verstanden.

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.