Zurück

Antoni Tàpies

1923 - Barcelona - 2012

Antoni Tàpies gilt als wichtigster Vertreter des spanischen Informel. Nach einer frühen Phase, beeinflußt durch den Surrealismus und Dadaismus, gelangte Tàpies zur Abstraktion. Er integrierte Lehm, Marmorstaub, Sand oder Stroh in seine Farben und kratzte diese so lange wieder vom Bildträger ab, bis eine mauerartige Oberfläche entstand. Buchstaben, Zeichen, Kreuze, sowie Gegenstände oder Kleidungsstücke integrierte Tàpies in seine Werke. Seine Materialbilder entstanden typischerweise ohne Primärfarben und unter Verwendung von alltäglichen Materialien. Er nahm vier Mal an der documenta teil und erhielt zahlreiche Preise, darunter den Praemium Imperiale und den Prinz von Asturien-Preis. Tàpies bezeichnete sich selbst nicht als abstrakter Künstler, sondern stets als Realist.

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.