Zurück

Wassily Kandinsky

Moskau 1866 - 1944 Neuilly

Wassily Kandinsky gehörte zu den bedeutendsten Künstlern und Kunsttheoretikern des 20. Jahrhunderts. Der Expressionist war Wegbereiter der gegenstandslosen Kunst und sah sich selbst als Schöpfer des ersten abstrakten Bildes. Für Kandinsky bargen Farben nicht nur optische, sondern auch akustische Reize, er ordnete ihnen Formen, Klänge oder gar Gerüche zu. Die Werke, die hieraus entstanden verstand er als drei Werkgruppen: 'Improvisationen', 'Impressionen' und 'Kompositionen'. Kandinsky war einer der Gründer des 'Blauen Reiter' und verbrachte mit Gabriele Münter und den Münchner Künstlerkollegen Alexej von Jawlensky, Marianne von Werefkin, Franz Marc und August Macke zahlreiche Sommermonate im oberbayerischen Murnau, die von intensiver Arbeit geprägt waren. Später gründete er die 'Die Blaue Vier' mit Alexej von Jawlensky, Paul Klee und Lyonel Feininger und unterrichtete am Bauhaus. Kandinskys Werke finden sich in den wichtigsten Museen der Welt, die größte Sammlung seiner Werke ist im Guggenheim Museum New York zu bestaunen.

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.