Zurück

Asger Jorn

Vejrum/Jütland 1914 - 1973 Aarhus

Zusammen mit seinen Künstlerkollegen Karel Appel, Constant, Corneille, Christian Dotremont und Joseph Noiret gründete Asger Jorn 1948 die Gruppe CoBrA, deren erste große Ausstellung 1949 im Stedelijk Museum in Amsterdam stattfand. CoBrAs erklärtes Ziel war es, gegen bürgerliche und akademische Normen in der Kunst zu arbeiten um somit Spontaneität und Expressivität zu verstärken. In den 1950er Jahren beschäftigte sich Jorn mit dem Schreiben von Manifesten, nahm an der documenta teil und wurde zum Kopf der anti-kapitalistischen Bewegung 'Situationistische Internationale'. Besonders bekannt sind auch seine 'Modifications' und 'Défigurations' aus den 1960er Jahren, in denen er Gemälde und Drucke von Kaufhaus- und Salonbildern des 19. Jahrhunderts übermalte. Außerdem entstanden Keramiken, Collagen, Décollagen und Papierabrisse. In seinem letzten Jahrzehnt beschäftigte sich Jorn intensiv mit skandinavischer Fotografie und schuf zahlreiche Gemälde und Plastiken.

Auf Wunsch der EU ein kurzer Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies, um den Nutzern bestimmte Dienste bereitzustellen.
Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.