Ernst Barlach Wedel, Deutschland 1870 - 1938 Rostock, Deutschland

Ernst Barlach gilt als der wichtigste Bildhauer des deutschen Expressionismus. Angeregt durch die russische Volkskunst und die mittelalterliche Mystik entwickelte Barlach ab etwa 1906 seine dem expressiven Realismus verpflichtete Formensprache. Der menschliche Körper wird dabei in Holz- und Bronzeskulpturen zum Ausdrucksträger für die symbolhaft überhöhte Darstellung existentieller, oft leidvoller Gefühle und Zustände wie Hunger, Elend, Trauer oder Sorge. Die blockhaft-erdenschweren Figuren sind gekennzeichnet durch Vereinfachung, Stilisierung, Monumentalisierung und einen geschlossenen linearen Umriß.

Der Ekstatiker
Bronze
Gips 1911/12 / Bronzeguß 1988
46,5 x 14,5 x 31 cm
mit Signatur, numeriert sowie mit Gießerstempel 'H.Noack, Berlin'
Auflage 6 Exemplare
Preis auf Anfrage
Russische Bettlerin I
Bronze
Keramik 1907, Guß nach 1970
14,2 x 29,3 x 14,8 cm
mit Signatur
Auflage 25 Exemplare, nicht nummeriert, davon 3 Lebzeitengüsse
Preis auf Anfrage
Der Tänzer
Bronzerelief
um 1923 / posthumer Guss
58,7 x 31,5 cm
mit Signatur, numeriert sowie mit Gießerstempel 'H. Noack, Berlin'
Auflage 12 Exemplare (keine Lebzeitengüsse)
Preis auf Anfrage